Regelung und Wahrnehmung in vernetzten und automatisierten Fahrzeugen

Die Veranstaltung besteht aus einer anderthalb-stündigen Vorlesung, die wöchentlich stattfindet, sowie einer Laborübung im Cyber-Physical Mobility Lab am Ende des Semesters.

Nach erfolgreicher Teilnahme an der Veranstaltung sind die Studierenden in der Lage, die nötigen Schritte zur erfolgreichen Entwicklung von Regelungs- und Wahrnehmungsalgorithmen in vernetzten und automatisierten Fahrzeugen selbständig durchzuführen. Hierbei berücksichtigen sie eigenverantwortlich die unterschiedlichen Aspekte bei der Entwicklung und können bewerten, inwiefern die zur Verfügung stehenden Ansätze, Methoden und Algorithmen Anwendbarkeit finden. Sie sind ferner in der Lage, verschiedene Regelungs- und Wahrnehmungsalgorithmen zu synthetisieren. Darüber hinaus können sie durch die Erprobung im Labor praktische Aspekte berücksichtigen.

Die Vorlesung wird auf Englisch gehalten.

Inhaltliche Voraussetzungen

Grundkenntnisse in einem der folgenden Gebiete:

  • Regelungstechnik
  • Optimierung
  • Wahrnehmung
  • Eingebettete Systeme
  • Rapid Control Prototyping

Termine

  • Donnerstags: 10:30 - 12:00 im Seminarraum des Lehrstuhls, Raum 2202

Anmeldung

Die Anmeldefrist endet am Dienstag, den 8. Oktober 2019.
Die Anmeldung erfolg über RWTHonline.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist die Anmeldung zur Laborübung erforderlich. Durch die Anmeldung in einer Gruppe werden die Tage festgelegt, an denen die anwesenheitspflichtige Laborübung besucht wird.

Betreuer


RWTH Aachen - Lehrstuhl Informatik 11 - Ahornstr. 55 - 52074 Aachen - Deutschland